Flavio Poli

F l a v i o P o l i Million Flower

Million Flowers F l a v i o P o l i , Artistic Director from 1934-1966 technical work of Master Glasblower Angelo Seguso in 1950 Provenienz: Collection Maurizio Albarelli, Direktor and owner of Seguso Vetri d‘Arte (1976-1992), presented in his house, Island of Sant Erasmo Venice Important and monumental unique chandelier. Gestreckte, doppelwandige Eiform, bestehend aus einem doppelseitig offen gearbeiteten Gerüst, auf dessen cremefarben lackiertem Steckgitter, verschiedene in Glas gefertigte Blütenmotive aufgeschraubt sind. Außenbestehend aus farblosem, innen aus rosafarbenem getöntem und mehrfach gekniffenem Glas mit Goldfolieneinschlüssen. Vielflammig elektrifiziert. Ausgeführt in den Maßen, H. 125 x D. 60 cm Marc Heiremans stellt uns ein Foto der Präsentation des Leuchters aus dem Jahre 1958 zur XXIX Biennale, dedicated to illumination, zur Verfügung. Original certification by the owner of Vetri Seguso, Mr Alberelli accompanied the lot. Published: Arti Decorative page 191, Lampadario in topazio e verde Lucio Fontana, der 1940 aus Buenos Aires nach Mailand zurückkehrte, und dessen Manifeste „Movimento spaziale“ (Raumkunst), in denen er durch Perforierung, der zwei dimensionalen Malerei die dritte Dimension hinzufügte, ist unverkennbar der Ideengeber. Die weiterentwickelten „Concetto spaziale“ (Raumkonzepte) mit ihren Varianten in sogenannten „Bucchi“ (Ausbuchtungen),ergänzt er durch farbiges Glas. Die damit gesteigerte Lichtwirkung höht die räumliche Wirkung. Flavio Polis Streich, den Innbegriff höchster Glaskunst, zur Biennale 1958 umzusetzen, erinnert an die Faszination eines Farbergé Eies.

H: 125 cm

Flavio Poil Million Flower chandelier